Bildungsproteste durch Bremer Innenstadt

Am kalten und verregneten Mittwoch, den 04.12.2013, versammelten sich rund 2000 Studierende und Schüler_innen, um gemeinsam gegen die prekären Verhältnissen an Schulen und Universitäten zu protestieren. Das aktuellste Anliegen waren die seit dem Sommersemester bedrohten Stellen von wissenschaftlichen Mitarbeiter_innen, sowie Verwaltungspersonal an der Universität Bremen. So sollen mindestens 130 Arbeitsplätze wegfallen, 320 Semesterwochenstunden ab Lehre würden entfallen. Der Protestmarsch zog vom Bahnhof zunächst zum Bildungsministerium, um im Anschluss über den Brill und die Obernstraße Richtung Goetheplatz zu gelangen, wo die Abschlusskundgebung stattfand. Während der Demonstration wurden zahlreiche Transparente von Dächern entfaltet. hierbei kam es zum Einsatz von Pyrotechnik und Konfetti. Die Polizei, die nur in geringer Stärke angetreteten war, hielt sich während der gesamten Demo im Hintergrund.

Advertisements