Autonomer 1. Mai in Oldenburg

Unter der Parole „Hör mir auf mit Mieten – Die Stadt gehört allen“ fand am 1 Mai in Oldenburg eine kämpferische Demonstration statt, an der sich ca. 500 Menschen, auch aus dem Umland beteiligten. Auch wenn der Themenschwerpunkt auf steigenden Mieten und Wohnraummangel lag, machten die Demonstrant_innen mit zahlreichen Redebeiträgen und Parolen klar, dass Recht auf Stadt auch bedeutet, sich ohne Angst vor freidrehenden Nazis, rassistischen Polizist_innen oder se­xis­ti­schen, homo- und trans­pho­ben Mitmenschen in der Stadt bewegen zu können. Obwohl die Demo nicht angemeldet war und die Polizei mit einem massiven Aufgebot vor Ort war, verlief die Demonstration friedlich. Zum Schluss des gelungenen Tages gab es noch leckere Vokü im Alhambra – insgesamt war es eine schöne Alternative zu den alljährlichen Bratwurstrevolutions-Demos des DGB.

Video-Premiere bei DissentImages:

Advertisements

Eine Antwort zu “Autonomer 1. Mai in Oldenburg

  1. Pingback: 1. Mai in Oldenburg « end of road·

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.