Kundgebung zum NSU-Prozess

Am Mittwoch, den 17.04.2013, beteiligten sich rund 100 Personen an einer Kundgebung zum baldigen NSU-Prozess auf dem Bahnhofsvorplatz . Der in drei Wochen beginnende Prozess sorgte schon im Vorfeld für Brisanz, schloss man doch türkische Journalisten zunächst von der aktiven Berichterstattung aus, woraufhin der eigentliche Termin verlegt wurde. Bei der Kundgebung wurde einerseits zur Solidarität mit den Betroffenen aufgerufen, andererseits aber auch Kritikpunkte formuliert. So wurde unter anderem die von Rassismus geprägte Ermittlungspraxis der Polizei bemängelt, aber auch die fehlerhafte Berichterstattung der Presse. Während der etwa einstündigen Kundgebung war die Polizei fast durchgehend abwesend.

Advertisements