Crescendo Tutti contra Beckstein

8249955242_0c7bf7cdb0_bNach der An­kün­di­gung durch das In­sti­tut für Po­li­tik­wis­sen­schaft, ver­tre­ten durch die Do­zen­ten Dr. Ste­fan Luft und Lothar Probst, eine Po­di­ums­dis­kus­si­on zu or­ga­ni­sie­ren als Ge­sprächs­run­de mit den Zeit­zeu­gen Dr. Gün­ther Beck­stein, Die­t­er Wie­fel­spütz, Cor­ne­lia Schmalz-​Ja­cob­sen und Kon­rad Weiß am 5. De­zember 2012 um 18.​15 Uhr in der Uni­ver­si­tät Bre­men, kün­dig­ten ih­rer­seits an­ti­ras­sis­ti­sche Ak­ti­vis­tin­nen und Ak­ti­vis­ten an, diese Ver­an­stal­tung zu verhindern.​Unter dem Motto „20 Jahre Ab­schaf­fung des Asyl­rechts: Ras­sis­ti­scher Recht­fer­ti­gung kein Forum bie­ten!“ wurde dazu auf­ge­ru­fen, sich in einer Glas­hal­le der Uni­ver­si­tät Bre­men recht­zei­tig ein­zu­fin­den. So füll­ten ge­schätz­te 100 Men­schen einen Hör­saal in der so­ge­nann­ten Keks­do­se, der zuvor von ca. 20 ju­ris­tisch und po­li­tik­wis­sen­schaft­lich In­ter­es­sier­ten be­sucht war. Sowie die Re­fe­ren­tIn­nen samt Luft und Beck­stein den Hör­saal be­tra­ten, er­schall­te ein Cres­cen­do aus Tril­ler­pfei­fen, Hau ab!-​Ru­fen und Trom­mel­schlä­gen, das un­ge­fähr 90 Mi­nu­ten an­hielt und damit die Ver­an­stal­tung ver­hin­der­te.

Advertisements